• Afrika

  • Wasserprojekt

  • Hilfe zur...

  • Selbsthilfe

Gemeinsam die Not

besiegen!

Es gibt so viele Notarten, so viele Leidenswege.

Der stete Wassermangel, sodass es selbst für den persönlichen Bedarf nicht ausreichend ist, ist einer der schlimmsten – kommt noch zum Hunger dazu.

Der Albtraum, den zu bekämpfen wir unseren Traum einsetzen, heisst also Dürre, daraus folgend Hunger und Tod. Mbeere, das ist einer der am schwersten betroffenen kenianischen Distrikte. Man trifft Menschen an, die bis zum Abend noch keine Mahlzeit gegessen, ja nicht einmal genügend Wasser getrunken haben.

Dies ist unvergleichlich hart.

Zitat_Hundertwasser

 

Informationen


 

 

Jetzt Spenden!

Persönliche Pläne und Aktivitäten, die in Zusammenhang mit der Verbesserung der allgemeinen Weltsituation stehen, sind es wert, unterstützt zu werden. Tätig die Zukunft unseres Planeten mitgestalten – dort, wo die Not am größten ist, macht Sinn.

Wir bieten im Rahmen unseres Projektes die Möglichkeit zu handeln!

Danke, dass SIE unser Projekt zu IHREM machen.

Spendenkonto

Kontoinhaber: Hilfe zur Selbsthilfe für Kenias Dürreopfer e.V.
IBAN: DE22 6309 0100 0145 6160 02
BIC: ULMVDE66
Bank: Volksbank Ulm-Biberach eG

Spendenkonto

Kontoinhaber: Hilfe zur Selbsthilfe für Kenias Dürreopfer e.V.
IBAN: DE22 6309 0100 0145 6160 02
BIC: ULMVDE66
Bank: Volksbank Ulm-Biberach eG